Husky Forum
 
StartseiteKalenderFAQAnmeldenImpressumLogin
Up Herzlich willkommen bei NordicDogs, dem Forum nicht nur für Huskyverrückte Up
Huskywandern --- Klick
Forumstreffen 2016 -- klick
Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 18 Benutzern am Di Aug 28 2012, 07:46

Teilen | 
 

 Bärinnen bleiben vorerst in Berlin - Entscheidung vertagt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Puck
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2602
Anmeldedatum : 01.05.11
Alter : 52
Ort : Heide/Holstein

BeitragThema: Bärinnen bleiben vorerst in Berlin - Entscheidung vertagt   Fr Nov 23 2012, 14:04

Berlin - In der Debatte um die Haltung der lebenden Wahrzeichen Berlins, der Braunbärinnen Maxi und Schnute, ist weiter nichts entschieden. Die im Zwinger im Köllnischen Park lebenden Tiere werden bis mindestens März kommenden Jahres dort bleiben, der Rest ist offen. Die für Donnerstag erwartete Entscheidung über ihren Verbleib nach dem Winterschlaf ist vom Hauptausschuss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Mitte zunächst vertagt worden. Die Mitglieder hätten sich in einer Sitzung darauf verständigt, zunächst keine Entscheidung zu einem Umzug der Tiere in einen Wildpark außerhalb Berlins zu treffen, sagte der CDU-Vorsitzende in der BVV, Thorsten Reschke, der Nachrichtenagentur dpa. Er bestätigte damit einen Bericht der «B.Z.» (Freitag).

Verbraucherschutzsenator Thomas Heilmann (CDU), der auch für den Tierschutz zuständig ist, ließ durchaus Sympathien für eine Verlegung der beiden Bärinnen erkennen. Der Bärenzwinger im Köllnischen Park sei nicht bärengerecht, sagte Heilmann am Donnerstag auf eine entsprechende Frage im Abgeordnetenhaus. Andererseits seien die beiden Tiere sehr alt. Deshalb bestehe die Gefahr, dass die betagten Bärinnen den Transport in einen Bärenpark in Mecklenburg-Vorpommern nicht überleben. «Das ist aber eine Entscheidung des Bezirks und nicht des Senats», betonte Heilmann.

Der Bezirk unterstrich, er wolle Unterhalt und Pflege der Braunbärinnen vorerst weiter finanzieren. Die beiden Tiere, die als lebende Wahrzeichen der Stadt gelten, kosten den Bezirk Mitte rund 90 000 Euro im Jahr. Eine Summe, die auch der Senator bestätigte.

Die zunächst diskutierte schnellstmögliche Umsiedlung würde die Tiere zudem in ihrer Winterruhe stören, betonte CDU-Mann Reschke. Die Zukunft von Maxi und Schnute komme daher erst im Frühjahr 2013 wieder auf die Tagesordnung. Ursprünglich war eine Entscheidung für Donnerstagabend geplant gewesen.

Maxi und Schnute leben seit 1981 in einem Bärenzwinger im Köllnischen Park. Tierschützer bezeichnen die Unterbringung als Quälerei. Das Gehege sei ein «Betongefängnis». Einzelne Tierschützer hatten am Dienstag auf dem Dach des Geheges mit Transparenten und Sprechhören für die Umsiedlung der Bären in einen Wildpark demonstriert.
*Quelle: [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]

Ob sich da was ändert wage ich ernsthaft zu bezweifeln
GLG
Marion, Puck und Yukon

-------------------------------------------------------------------------------
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich!
(Louis Sabin)
Nach oben Nach unten
 
Bärinnen bleiben vorerst in Berlin - Entscheidung vertagt
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Stammtisch Berlin-Brandenburg
» Gefahr im Gelände - absteigen oder sitzen bleiben?
» 14163 Berlin Zehlendorf - Kleintierpraxis Dr. Brieger
» Hunde müssen draußen bleiben
» Es war die beste Entscheidung :-)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NordicDogs :: Tierschutz :: Diskussionen und Berichte-
Gehe zu: