Husky Forum
 
StartseiteKalenderFAQAnmeldenImpressumLogin
Up Herzlich willkommen bei NordicDogs, dem Forum nicht nur für Huskyverrückte Up
Huskywandern --- Klick
Forumstreffen 2016 -- klick
Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats
Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 18 Benutzern am Di Aug 28 2012, 07:46

Teilen | 
 

 Tierquäler stach Familienhund vor seinen Kindern ab

Nach unten 
AutorNachricht
Puck
Moderator
avatar

Anzahl der Beiträge : 2602
Anmeldedatum : 01.05.11
Alter : 52
Ort : Heide/Holstein

BeitragThema: Tierquäler stach Familienhund vor seinen Kindern ab   Fr Aug 24 2012, 08:19

Tierquäler stach Familienhund vor seinen Kindern ab
Von Eric Hofmann
Weder die Tierärztin noch der Polizist hatten jemals so etwas Grausames gesehen. Trotzdem mussten wohl drei kleine Mädchen mit anschauen, wie ihr Vater im Suff ihre Hündin Lea brutal abschlachtete. Gestern stand René G. (31) nun wegen Tierquälerei vorm Amtsgericht Dippoldiswalde.
Freital/Dippoldiswalde. Nachdem niemand auf ihr Klopfen reagiert hatte, ließen Polizist Andreas L. (34) und seine beiden Kollegen die Tür öffnen. „Da kam von rechts der Beagle auf uns zugewankt, vom Hals tropfte das Blut“, schildert der Beamte. „Die ganze Wohnung war verwahrlost, voller Blut.“

Vor Gericht wollte sich René G. nicht mehr an die Tat erinnern: „Ich habe am Abend vorher mit Freunden getrunken und weiß nur noch, wie die Polizei bei mir die Tür aufgemacht hat.“ Drei bis vier Kästen Bier und ebenso viele Flaschen Wodka hätte er mit drei Kumpanen geleert. Und das, obwohl seine drei Töchter (damals 9, 7 und 4 Jahre) bei ihm übernachteten.

Renés Ex-Freundin Sandra S. (29), die Mutter der drei Mädchen, fiel aus allen Wolken: Eigentlich sollten die Kinder bis Sonntag bei ihrem Vater bleiben. Nun standen sie bereits am Sonnabendmittag verstört vor ihrer Wohnung. „,Der Papa ist wegen der Lea verrückt geworden, weil die nicht von der Couch runter wollte, da ist er in die Küche gegangen, hat ein Messer geholt und der Lea in den Hals gestochen‘, sagte mir meine Tochter.“

Tierärztin Doreen S. (30): „Der Hund hatte eine Stichwunde am Hals, eine Schnittwunde am Auge. Weder ich noch meine Kollegen haben jemals so etwas gesehen.“ Sehr schmerzhaft seien die Verletzungen gewesen, sodass Lea eingeschläfert werden musste. Der Prozess gegen den Tierquäler wird fortgesetzt.
*Quelle: KLICK

Wieder ein tolles Beispiel für die Gesellschaft. Die Kinder haben ein zusätzliches Trauma, der arme Hund musste leiden und erlöst werden und was wir ER dafür bekommen?
GLG
Marion, Puck und Yukon

-------------------------------------------------------------------------------

Egal wie wenig Geld und Besitz du hast, einen Hund zu haben, macht dich reich!
(Louis Sabin)
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Tierquäler stach Familienhund vor seinen Kindern ab   Fr Aug 24 2012, 15:18

Ich sage nix mehr kotz kotz kotz
Nach oben Nach unten
Casi
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 5371
Anmeldedatum : 16.08.09
Alter : 43
Ort : Bochum

BeitragThema: Re: Tierquäler stach Familienhund vor seinen Kindern ab   Fr Aug 24 2012, 23:14

Puck schrieb:

Wieder ein tolles Beispiel für die Gesellschaft. Die Kinder haben ein zusätzliches Trauma, der arme Hund musste leiden und erlöst werden und was wir ER dafür bekommen?
Wie meist sicher eine Anzeige wegen Sachbeschädigung grr

-------------------------------------------------------------------------------
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null !!
Nach oben Nach unten
http://www.NordicDogs.de
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Tierquäler stach Familienhund vor seinen Kindern ab   

Nach oben Nach unten
 
Tierquäler stach Familienhund vor seinen Kindern ab
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
NordicDogs :: Community :: Schlagzeilen-
Gehe zu: